Trump behauptet, ich sei kein Terrorist, weil er den New Yorker Generalstaatsanwalt brutal angreift – live

Der frühere Präsident Donald Trump behauptete, er könne streng geheime Dokumente freigeben, nur „indem er darüber nachdenkt“.

Donald Trump stand am Freitag bei seiner letzten Kampagne im Rallye-Stil für seine Kampagne 2022 auf dem Podium, diesmal in Wilmington, North Carolina.

In dem Brief griff die New Yorker Generalstaatsanwältin Laetitia James an, die eine 250-Millionen-Dollar-Klage gegen Trump und sein Unternehmen wegen einer Reihe angeblich betrügerischer Geschäftspraktiken eingereicht hat. Er antwortete auch auf Joe Biden, weil er MAGA mit inländischem Extremismus gleichgesetzt hatte.

Vor der Kundgebung schien Herr Trump tiefer in die Welt von QAnon einzutauchen, nachdem er ein Video in seinem Truth Social-Netzwerk retweetet hatte, das Bilder und Slogans enthielt, die mit der Randverschwörung in Verbindung standen.

Unter den Bildern mit „Q“-Symbolen befanden sich Szenen wie das US-Kapitol mit Blitzen und dem Satz „It will be my book“ sowie dem Satz „Machen Sie sich bereit für den Sturm“. Trump hat zuvor bestritten, Kenntnis von der Verschwörung zu haben, obwohl viele seiner Unterstützer und Unruhestifter des Kapitols damit in Verbindung gebracht wurden.

In anderen Nachrichten wurde Trumps Anwälten befohlen, irgendwie zu sagen, ob sie tatsächlich glauben, dass das FBI belastende Beweise in Dokumente eingeschleust hat, die aus dem Haus von Trump beschlagnahmt wurden – oder ob der ehemalige Präsident nur betrogen hat, um sein Gesicht zu wahren.

1663981609

Donald Trump sagt der Öffentlichkeit, dass Amerika nicht mehr großartig ist

Auf klassische Weise schwankt Donald Trump in dieser Versammlung zwischen überhöhten Behauptungen über seine perfekte Bilanz im Weißen Haus und erschütternden Vorhersagen, dass Amerika im Sterben liegt.

„Aus irgendeinem Grund ist es einfach nicht mehr cool“, sagte Mr. Trump während einer Kundgebung am Freitag in North Carolina über Amerika.

1663981009

Donald Trump wiederholt falsche Behauptungen, dass die Todesstrafe für Menschenhändler Drogenverbrechen stoppen wird

Donald Trump fordert weiterhin die Todesstrafe für Drogendealer und untermauert seinen Vorschlag mit falschen Behauptungen, dass eine solche Politik die Kriminalität erheblich reduzieren würde.

„Wenn Sie die Todesstrafe für Drogendealer einführen, werden Sie die Kriminalität in diesem Land sofort um mehr als 80 Prozent reduzieren“, sagte Trump am Freitag vor einer Zuhörerschaft in North Carolina.

als solche Alex Woodwart Und die Josh Marcus Ich erwähnte etwa unabhängigDas ist nicht nur wahr, sondern widerspricht auch Trumps früheren Gesetzentwürfen zur Strafjustiz.

1663980409

Trump eröffnete die Kundgebung mit unverblümten Beleidigungen der New Yorker Generalstaatsanwältin, nachdem diese ihn verklagt hatte

Ex-Präsident Donald Trump begann nicht einmal 10 Minuten nach seinen Äußerungen bei einer Kundgebung zur Förderung republikanischer Kandidaten in North Carolina, als er seine Aufmerksamkeit auf einen Kandidaten richtete, der 437 Meilen entfernt in dem von ihm zuvor angerufenen Bundesstaat auf einem Stimmzettel erscheinen würde .

Anstatt die klügste Karte der GOP bei den diesjährigen Zwischenwahlen zu verherrlichen, hielt der zweimal angeklagte ehemalige Präsident eine lange Predigt über den Generalstaatsanwalt des Staates New York, der am Mittwoch eine 250-Millionen-Dollar-Klage gegen ihn und seine drei ältesten Kinder eingereicht hatte. Eine Gruppe von Unternehmen, Organisationen und Personen, die mit seinem Immobilien- und Lizenzgeschäft in Verbindung stehen, trägt seinen Namen, nach einer dreijährigen zivilrechtlichen Untersuchung von Betrugsvorwürfen.

„Es gibt kein besseres Beispiel für die furchterregende Besessenheit der Linken, politische Gegner ins Visier zu nehmen, als die unbegründete, missbräuchliche und korrupte Klage gegen mich, meine Familie und mein Unternehmen durch den rassistischen Generalstaatsanwalt des Staates New York, Empire State, Leticia Picabu, James .

Lesen Andreas FeinbergDer vollständige Bericht.

1663979809

Donald Trump besteht darauf, dass er kein „Terrorist“ in indirekter Antwort auf Bidens Rede ist

Donald Trump erhielt bei seiner Freitagsansprache in North Carolina einen verspäteten Schlag gegen Joe Biden.

„Sie wollen uns einheimische Terroristen nennen“, sagte Mr. Trump der Menge. “Kannst du es glauben? Ich bin kein Terrorist.”

Die Erklärung war eine offensichtliche Reaktion auf Bidens hochkarätige Rede Anfang dieses Monats, in der er die Bewegung „Make America Great Again“ als eine Form des Extremismus beschrieb.

„Vieles, was heute in unserem Land passiert, ist nicht normal“, sagte Biden in einer Rede in Philadelphia und fügte hinzu, dass der Mann, der ihn vor fast zwei Jahren besiegte – der frühere Präsident Donald Trump – und seine „maga-republikanischen“ Verbündeten „repräsentieren“. der Extremismus, der die Grundlagen unserer Republik bedroht.”

Biden betonte, dass „nicht alle Republikaner“ die „extremistische Ideologie“ von Trump und seinen Kumpanen unterstützen, warnte jedoch davor, dass die heutige Republikanische Partei weitgehend von Herrn Trump und „Maga Republicans“ „dominiert, gedrängt und eingeschüchtert“ werde, ein Hinweis auf seinen Trump Wahlkampfslogan und Wahlkampfslogan Let’s make America great again.

1663979172

Donald Trump ermutigt die Republikanische Partei, im November zu wählen, während er Wahllügen fortsetzt

Donald Trump sieht ein wenig anders aus als bei früheren Kundgebungen.

Machen Sie keinen Fehler, er behauptet immer noch fälschlicherweise, die Wahlen 2020 zu gewinnen.

“Ich bin zweimal gelaufen. Ich habe zweimal gewonnen und mehrere Millionen mehr Stimmen bekommen”, sagte er der Menge in North Carolina.

Aber er ermutigt auch die GOP-Wähler, sich im November zu beteiligen.

„Sie sollten in „überwältigender Zahl“ für die Republikaner stimmen“, sagte Herr Trump der Kundgebung.

„Wir müssen sie ertränken“, sagte er. „Der beste Weg, sie vom Betrügen abzuhalten – weil sie Betrüger, schmutzig und korrupt sind – ist, sie zu ertränken.“

Zuvor, während der Wahlen 2020, verärgerte er Top-Republikaner, indem er sagte, die Wähler sollten sich nicht um das enge Rennen im Senat von Georgia kümmern, bei dem zwei Demokraten gewannen.

1663977746

Trump kritisiert die „rassistische“ Klage des New Yorker Generalstaatsanwalts

Wie erwartet greift Donald Trump die New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James wegen ihrer massiven Betrugsklage an, die diese Woche gegen den ehemaligen Präsidenten und die Trump Organization eingereicht wurde.

Er sagte dem Publikum bei einer Kundgebung am Freitag in North Carolina, dass die Klage von „diesem verrückten extremistischen Mann James“ „rassistisch“ und ein „schrecklicher und böswilliger Machtmissbrauch“ sei.

„Kein Präsident hat diesen Unsinn durchgemacht, den ich durchgemacht habe“, beklagte sich Herr Trump während seiner Rede.

1663977132

Donald Trump steht in North Carolina auf dem Podium

Der frühere Präsident betrat nach langem Warten bei seiner Kundgebung am Freitag in Wilmington, North Carolina, die Bühne.

Wir werden alles Neue aus seiner Rede im Sinne seiner Kampagne weiterverfolgen.

1663976449

Trumps seltsame Theorie über Biden und das „Phantom der Oper“

Vor Donald Trumps Kundgebung am Freitag in North Carolina spielte er ein Musikstück Phantom der Oper für die Menge.

Der ehemalige Präsident hat eine tiefe und etwas eigenartige Bindung an die Broadway-Show.

Er glaubt sogar, dass die jüngste Abschaltung mit der Biden-Administration zusammenhängt.

Andreas Feinberg Er hat mehr.

1663975249

Folgen Sie unserem Mann vor Ort, um die neuesten Nachrichten zu Trumps Marsch zu erhalten

unabhängig‘s Eric Michael García Auf dem Gelände in North Carolina für die heutige Trump-Kundgebung.

Laut Eric sieht sich das Publikum jetzt einen Clip von Fox News über die Razzia in Mar-a-Lago an.

Folgen Tweet einbetten zum neusten.

1663974802

Der südkoreanische Präsident beschimpft die US-Gesetzgeber über ein heißes Mikrofon als „Idioten“.

Donald Trump ist ein berühmter Mann, der sein Image zu schätzen weiß.

Er möchte wahrscheinlich nicht, dass Amerikas Kritiken gerade jetzt aus den oberen Rängen Südkoreas kommen.

Der südkoreanische Präsident wurde vor der Kamera dabei erwischt, wie er die US-Gesetzgeber als „Idioten“ bezeichnete und sagte, sie könnten US-Präsident Joe Biden in Verlegenheit bringen, wenn sie nicht zustimmten, globale Initiativen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu finanzieren.

Gustav Killander Die ganze Geschichte.

William

Leave a Reply

Your email address will not be published.