Trapp patzt: Frankfurt holt Punkt in Mainz

Nach einem Patzer von Nationaltorhüter Kevin Trapp musste Eintracht Frankfurt zwischen den beiden wichtigen Europapokalspielen den Dämpfer des Ligaalltags hinnehmen.

Frankfurts Unentschieden sind in Unterzahl (Foto: Daniel Rolland)

Frankfurts Unentschieden sind in Unterzahl (Foto: Daniel Rolland)

Nach einer schwachen Leistung im harten Duell zwischen Rhein und Main gelang den Hessen auswärts beim FSV Mainz 05 nur ein 1:1 (0:1)-Unentschieden, wobei erstmals in dieser Saison der von PSG umworbene Stürmerstar Randal Kolo Mwane dabei war . ohne Ziele.

Drei Tage nach dem Hinspiel der Conference League bei Levski Sofia (1:1) fehlte der Eintracht die Frische, und Omar Marmoush (90.+1) konnte nach Ansgar Knauf (61., wiederholter Fehler) erst spät ausgleichen. Er sah Gelb und Rot. Jae-sung Lee brachte Trainer Bo Svensson in Mainz in Führung, der den enttäuschenden Start gegen Union Berlin (1:4) nicht wettmachen konnte.

Die Eintracht leidet unter einem Kälteeinbruch

Trainer Dino Topmoeller wollte Spiel 2 der Playoffs am Donnerstag nicht wirklich berücksichtigen. Allerdings nahm der Trainer im Vergleich zum Hinspiel in Bulgarien vier Veränderungen im Kader vor, die sich eine Erkältung zugezogen hatten. Auf Ludovic Ajork musste Mainz hingegen kurzfristig verzichten. Den Anfang machte Nelson Viper, der sich beim Aufwärmen am Oberschenkel verletzte.

Nach einem hart erkämpften Sieg über Darmstadt 98 (1:0) hatte auch Frankfurt mit der intensiven Spielweise der Mainzer zu kämpfen. Beide Teams sorgten für hitzige Zweikämpfe, viele Fouls, der Spielfluss war jedoch etwas gestört. Kolo Mwani hatte keine Wirkung.

Ein ehrliches Interview vom BVB-Star: Diese Worte sind ein Warnzeichen

Gefährlich wurde es vor der Frankfurter Tour. Den Videobildern zufolge revanchierte Schiedsrichter Bastien Danckert einen Strafstoß zugunsten der Mainzer, Robin Kochs Arm befand sich im Schuss von Viper (22. Minute). Lees Tor, das den FSV in Führung brachte, wurde kurz darauf vergeben: Der Südkoreaner köpfte nach einem Fehler von Trapp, der Hrvoje Smolsic traf und den Ball nicht halten konnte.

Frankfurt lässt viele Chancen aus

Frankfurt wurde nach der Pause gefährlicher. Obwohl die Gastgeber zunächst durch die Gegentreffer von Leandro Barreiro (51.) und Dominik Kuhr (53.) die besten Chancen vergaben, nahm die SGE anschließend das Tempo an. Kolo Mwani (54./59.) verfehlte zweimal per Kopf den Ausgleichstreffer.

Der Schwung verflog erneut, als Knauf vom Platz gestellt wurde und Kolo Muani in der 70. Minute das Feld verließ. Topmüller beklagte sich in den letzten Minuten über eine Gelbe Karte, als Mainz auf den zweiten Treffer drängte.

Video: Doppelpass zur Frühform von Bayer Leverkusen

Leave a Comment