Gold-Coup im Zehnkampf? Legende feiert seinen Erben

Der goldene Coup im Zehnkampf?  Die Legende feiert seinen Erben

Der goldene Coup im Zehnkampf? Die Legende feiert seinen Erben

Eine Hommage an die deutsche Zehnkampf-Legende!

Jürgen Hengsen aus Der wütende Auftritt von Leo Neugebauer bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft Aufgeregt und glaubt sogar, dass dem Shootingstar in Budapest ein ganz großer Coup gelingt.

Hingsen über Neugebauer: „Was für eine tolle Show“

„Mir geht das Herz auf, was für eine tolle Show“, sagte Hengsen der Nachrichtenagentur. Herr Über den Auftritt Neugebauers am ersten Tag. Der ehemalige Weltrekordhalter jubelt am heimischen Fernseher: „Leo hat bisher einen spannenden Wettkampf gezeigt. Wenn er so weitermacht, ist er nicht zu stoppen.“

Mit der Goldmedaille bei den Weltmeisterschaften wird Neugebauer erneut Hengsen überholen, der als Aktiver nicht immer das Glück hatte, an Wettkämpfen teilzunehmen und immer wieder große Siege verpasste: bei der Europameisterschaft 1982 in Athen, der Weltmeisterschaft 1983 in Helsinki und der Olympische Spiele 1984. In Los Angeles lag „Hollywood Hengsen“ immer auf dem zweiten Platz hinter dem britischen Konkurrenten Daley Thompson, und Hingsens Fehlstart und Disqualifikationsdrama in Seoul 1988 waren besonders denkwürdig.

Neugebauer startet am Samstag als Entscheidungsträger, der 23-Jährige könnte endlich die Medaillensperre der deutschen Mannschaft brechen. „Ich bin wirklich aufgeregt“, sagte Neugebauer zum Start der letzten fünf Majors.

Im Juni hat der Student, der in Austin, USA, lebt und trainiert, Er verbesserte Hengsens alten deutschen Rekord auf 8.836 Punkteselbst dann verbeugte er sich Hingsen und sein Legendenkollege Frank Bosman.

Als Nummer eins der Welt reiste Neugebauer nach Budapest, seine beiden härtesten Herausforderer um den Titel scheinen nun Olympiasieger Damien Warner und Vize-Weltmeister Pierce Lepage (beide Kanada) zu sein.

Australisches Drama von Niklas Cole

Europameister Niklas Kaul (Mainz) musste den Zehnkampf nach vier Disziplinen verletzungsbedingt abbrechen – wie es auch vor ihm war Weltrekordhalter Kevin Mayer aus Frankreich.

„Ich bin so frustriert. Ich bin so verärgert über mich selbst, und vor allem bin ich so verärgert über meinen Körper“, sagte Kaul, der den Tränen nahe war, weil es mir wirklich Spaß gemacht hat.

Auch der Verzicht auf den 400-m-Lauf sei eine „vernünftige Entscheidung“ gewesen, um vor den Olympischen Spielen 2024 keine schlimmere Verletzung zu erleiden. Bei den Olympischen Spielen in Tokio musste Cowell nach dem Hochsprung wegen einer Fußverletzung aufgeben.

Auf der anderen Seite greift Neugebauer weiter an – mit der Legende Hennigsen als Gentleman-Fan im TV.

———————-

Mit Sportinformationsdienst (SID)

Leave a Comment