Die Zukunft des Webdesigns: Was können wir erwarten?

Egal, ob Sie Grafikdesigner oder nur ein normaler Webbenutzer sind, die Welt des Webdesigns ist eine wunderbare Welt. Aber auch anerkannte Branchenkenner wünschen Ihnen schnell Viel Glück Sagen Sie die Zukunft des Webdesigns voraus.

Das Betrachten von Websites aus den späten 1999er oder frühen 2000er Jahren ist wie eine Explosion aus der Vergangenheit. Schreckliche Fassaden, hässliche Schriftarten und schreckliche Farbschemata sehen durch unsere verwöhnten Augen objektiv schrecklich aus. Denken Sie jedoch daran, dass sie für ihre Zeit wirklich die besten Designs ihrer Klasse waren.

Werden wir in 20 Jahren dasselbe für die scheinbar schönen Orte empfinden, die wir heute genießen?

Irgendwie bezweifle ich es. Aber ich weiß, dass das Webdesign im Begriff ist, sich weiterzuentwickeln und das auf sehr interessante und wichtige Weise. Was also können wir von der Zukunft des Webdesigns genau erwarten? Und was macht es überhaupt so schwierig, zukünftige Veränderungen im Webdesign vorherzusagen?

Warum es so schwer ist, die Zukunft des Webdesigns vorherzusagen

Lassen Sie uns untersuchen, warum Webdesign so schwer vorherzusagen ist.

Wir haben keine Kristallkugel, die uns erlaubt, über die Zukunft nachzudenken. Die einzige Möglichkeit, Webdesign-Trends vorherzusagen, besteht darin, historische Muster zu betrachten. Dann können wir über die Variablen spekulieren, die das Webdesign beeinflussen könnten, und abschätzen, wie sich diese Einflüsse auf die Zukunft auswirken könnten.

Auch die besten Webdesign-Experten können schon nach wenigen Jahren in die Zukunft blicken. Darüber hinaus wissen wir einfach nicht, welche Faktoren eine Rolle spielen könnten. Betrachten Sie zunächst die folgenden vier Faktoren.

1. Technologien

Im Jahr 2002 war es schwer vorherzusagen, dass die Zukunft des Webdesigns von der Tatsache bestimmt wird, dass die meisten Menschen heute hauptsächlich über ein mobiles Gerät auf das Internet zugreifen.

Dass mobile Endgeräte mit Internetzugang schon nach wenigen Jahren populär werden würden, konnten nur wenige Technokraten ahnen. Zukünftige Geräte mit einer Internetverbindung können es uns ermöglichen, auf neue Weise im Internet zu surfen. In diesem Fall verschieben sich zwangsläufig die Grundlagen unseres Webdesigns.

Mobile Geräte verlangen heute nach flexibleren und reaktionsschnelleren Designs. Einige zukünftige neue Technologien könnten uns dazu zwingen, unsere bisherigen Prinzipien zu überdenken. Es ist klar, dass wir einfach nicht wissen, was diese Technologien sein könnten.

2. Verbraucherpräferenzen

Laut Website.design gibt es noch eine weitere Falte, die die Vorlieben der Verbraucher schnell verändert. Im Jahr 2021 werden einfache Layouts, minimale Designs und gedeckte Farben von Webbenutzern sehr bevorzugt. Es wäre kühn / leichtsinnig zu spekulieren, dass dies irgendwann zu einer Vorliebe für chaotische oder verrückte Designs werden wird. In der Vergangenheit sind jedoch seltsame Präferenzen für Verbraucher aufgetreten. Wenn es um die ästhetischen Geschmacksrichtungen des Webdesigns geht, sind wir den Einstellungen der Verbraucher ausgeliefert – und Verbraucher sind dafür bekannt, wankelmütig zu sein.

3. Großveranstaltungen

Große Weltereignisse können sich zumindest teilweise auch auf das Webdesign auswirken. Angenommen, es gibt eine drastische Verschiebung des staatlichen Einflusses auf das Internet oder einen landesweiten Internetausfall für einen längeren Zeitraum. In diesem Fall könnte es unsere Denkweise über Webdesign radikal verändern – und das auf unerwartete Weise.

4. Push- und Pull-Faktoren

Manchmal werden Designs nicht beachtet, weil sie überstrapaziert werden. Manchmal erscheinen neue Designs, nur weil “coole” Influencer-Marken sie verwenden. Push- und Pull-Faktoren sind komplex und unvorhersehbar, und selbst geringfügige Unterschiede bei kleinen Variablen können einen enormen Einfluss auf die Entwicklung der Zukunft haben.

Trotz dieser vier Faktoren – und es gibt noch mehr – können wir zumindest einige Vorhersagen darüber treffen, wie sich das Webdesign in naher und ferner Zukunft verändern wird.

Vereinfachte Codierung und bessere Designtools

Erstens werden wir definitiv Verbesserungen bei der Codierung und Gestaltung von Websites von Grund auf sehen.

Heutzutage kann fast jeder mit einem der vielen kostenlosen (oder billigen) Website-Builder kostenlos eine anständig aussehende Website erstellen. Diese Tools verwenden WYSIWYG-Editoren und einfache Bearbeitungstools, sodass selbst ein Bastler eine Website von Grund auf neu zusammenstellen kann.

In Zukunft wird dies wahrscheinlich einfacher und zugänglicher. Darüber hinaus haben erfahrene Webdesigner und -entwickler wahrscheinlich Zugang zu besseren Tools zur Unterstützung ihrer Arbeit.

Antwort 2.0

Einer der wichtigsten Fortschritte im Webdesign war die Einführung des “responsiven” Designs, das die Änderung von Elementen je nach Größe des Geräts/Bildschirms, auf dem die Webseite angezeigt wird, erzwingt. Aber was wäre, wenn wir dieses Konzept noch einen Schritt weiterführen könnten? In Zukunft haben wir möglicherweise die Möglichkeit, mit Websites über eine Vielzahl von High-Tech-Geräten zu interagieren, wie z. B. intelligente Spiegel oder Schnittstellen, die von unserer Brille projiziert werden. Kann sich unser aktuelles Webdesign an diese neuen Layouttypen anpassen?

Konversationsentwürfe

Kundenbindung ist für das Wachstum Ihrer Marke unerlässlich. Aus diesem Grund verwenden viele moderne Websites Chatbots und andere Formen der sofortigen Benutzerinteraktion, wenn jemand die Website besucht. In Zukunft werden wir beim Conversational Design weitere Sprünge sehen, die von Anfang an personalisierte Erlebnisse und mehr Interaktion ermöglichen.

Personalisierung

Apropos Individualisierung: Es besteht kein Zweifel, dass die Zukunft des Webdesigns von einer stärkeren Personalisierung abhängen wird. Unternehmen wie Google und Facebook tun bereits alles, um Ihre Online-Bewegungen zu verfolgen und besser zu verstehen, wer Sie sind – alles, um ein besseres Kundenerlebnis zu bieten. Was wäre, wenn Sie radikal unterschiedliche Website-Designs anbieten könnten, die auf den Vorlieben und der Geschichte der Personen basieren, die auf Ihre Website zugreifen?

AR und VR

Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) wurden als totale Game-Changer vorhergesagt. Leider haben sie das Mainstream-Publikum noch nicht ganz getroffen, aber ihre Zeit kommt. Sobald AR und VR vertraut sind, erwarten Benutzer dynamische interaktive Erlebnisse von Websites in diesen simulierten Welten.

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen

Heutzutage sind KI-Engines und Algorithmen für maschinelles Lernen bereits in der Lage, unterwegs aus Benutzerinteraktionen zu lernen und Anpassungen vorzunehmen, um diese Benutzer besser zu bedienen. Daher können wir in Zukunft eine bessere Integration dieser Algorithmen in Websites sehen. Auf diese Weise können sie sich dynamisch an die Aktionen der Menschen anpassen, mit denen sie interagieren.

Mehr Sicherheit

Sicherheit ist für Webdesigner und -entwickler seit vielen Jahren eine wachsende Priorität. Da Hacker und Cyberkriminelle ständig darum kämpfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern, müssen Sicherheitsexperten ihre Arbeit reduzieren, um Schritt zu halten. Offensichtlich wird die Sicherheitslast mehr von den Hintergrundprogrammierern und technischen Dienstleistern als von den eigentlichen Designern getragen. Das gesamte Team muss jedoch zusammenarbeiten, um die Sicherheit des Webs zu gewährleisten.

Unglaubliche Geschwindigkeit

Geschwindigkeit war schon immer eine Priorität für Webdesigner und Entwickler. Infolgedessen werden wir in Zukunft eine bessere Unterstützung für Rendering, Verarbeitung und Internetgeschwindigkeit sehen, was Webdesignern die Tür öffnet, mehr zu experimentieren und mehr neue Elemente in ihre Designs aufzunehmen. Und natürlich profitieren die Nutzer auch von schnelleren Ladezeiten.

Einseitige Websites

Die jüngsten Trends haben das Webdesign in Richtung Einfachheit und Einfachheit getrieben. Moderne Designer möchten, dass Benutzer scrollen, anstatt zu klicken. Sie wollen weniger Elemente und schlankere Layouts. Dies kann sich in Zukunft weiter entwickeln und zur gemeinsamen Entwicklung von „One-Page-Sites“ führen, in denen alle notwendigen Informationen an einer zentralen Seite gesammelt werden.

fortlaufende Entwicklung

Meine zuversichtlichste Erwartung ist, dass sich das Webdesign ständig weiterentwickeln wird.

Es kann ein paar plötzliche große Sprünge geben. Es kann Zeiträume von einigen Jahren geben, in denen sich nicht viel ändert. Aber zum größten Teil werden wir einen stetigen Strom neuer Technologien sehen. Wir werden einzigartige Verbraucherpräferenzen und neue kulturelle Trends sehen, die Veränderungen im Webdesign vorantreiben. Jedes Jahr werden neue Trends entstehen, alte Trends sterben und interessante neue Ideen, die es uns allen ermöglichen, voranzukommen.

Wenn Sie jemals als Webmaster oder Geschäftsinhaber mit einer wichtigen Website verbracht haben, wissen Sie, wie schwierig es sein kann, mit den neuesten Webdesign-Trends Schritt zu halten. Dies liegt daran, dass sich die Webdesign-Prinzipien so schnell ändern – und in unerwartete Richtungen. Wenn Sie jedoch relevant bleiben und Ihren Benutzern das bestmögliche Erlebnis bieten möchten, müssen Sie diese Trends im Auge behalten.

Bildnachweis: Picjumbo; Pixel. Danke dir!

Diana Ritchie

Verwalten Sie den Editor in ReadWrite

Diana ist die Redaktionsleiterin von ReadWrite. Zuvor arbeitete sie als Chefredakteurin für Startup Grind und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in Content Management und Content Development.

William

Leave a Reply

Your email address will not be published.