5 Wege, wie Technologie die Versicherungsbranche verändert

Es liegt nahe, Technologie und künstliche Intelligenz mit Branchen wie Kommunikation, Marketing und Fertigung in Verbindung zu bringen. Im Versicherungsbereich vielleicht nicht so sehr. Kunden erhalten immer noch Karten per Post, treffen Agenten an ihren Schreibtischen und sprechen mit Schadensregulierern. Die Technologie verändert jedoch die Art und Weise, wie Versicherer Versicherungsschutz anbieten und wie Versicherungsnehmer Dienstleistungen erhalten.

Technologische Fortschritte beginnen, Standardaufgaben im Zusammenhang mit Versicherungen zu automatisieren und vorherzusagen, von der Einreichung eines Anspruchs bis zur Anpassung des Versicherungsschutzes. Da die Branche Dinge wie künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und andere Technologien aufgreift, ändert sich auch die Beziehung zwischen Dienstleistern und Kunden.

Effizientere Prozesse und Datenanalysen werden nicht unbedingt den menschlichen Touch beseitigen. Diese Fortschritte werden jedoch die Genauigkeit erhöhen, Informationen zugänglicher machen und das Potenzial haben, die Interaktion zwischen Spediteur und Kunde erheblich zu verbessern. Aus Sicht von Versicherungsanbietern und Kunden gibt es fünf Möglichkeiten, wie Technologie die Versicherungsbranche revolutioniert.

1. KI bietet schnellere Schadensschätzungen.

Wenn der Versicherungsnehmer einen automatischen Anspruch geltend macht, muss der Beamte normalerweise anwesend sein, um den Schaden am Fahrzeug zu beurteilen. Der Kunde leitet den Anspruch online oder telefonisch ein und muss warten, bis der Sachbearbeiter ihn abholt. Der Sachbearbeiter schaut sich das Auto an, stellt Mängel und Verluste fest und erstellt einen Kostenvoranschlag. Diese Schätzung kann mehrere Tage dauern, wodurch sich die Zeit vom ersten Kundenkontakt bis zur Zahlung verlängert.

Währenddessen ist der Kunde wahrscheinlich ohne sein Fahrzeug oder steckt in einem Fahrzeug mit offensichtlichen Schäden fest. Künstliche Intelligenz beschleunigt die Zeit, die Versicherer benötigen, um Schätzungen einzureichen und zu verarbeiten. Anstatt auf Anpassungen zu warten, können Versicherungsnehmer mit den Apps vor Ort Fotos des zu reparierenden Schadens machen. Der KI-basierte Algorithmus erstellt in Sekundenschnelle eine Schätzung. Dadurch können Versicherungsunternehmen rechtzeitig für den Versicherungsnehmer oder die Werkstatt bezahlt werden.

2. IT bestimmt die Prämien.

Fernkommunikation ist vielen Versicherungskunden möglicherweise nicht geläufig. Aber sie wissen vielleicht von diesem aufkommenden Trend bei Autoversicherungsprämien von aktuellen Trägern. Einige Versicherungsanbieter versenden Rechnungsbriefe und E-Mails, die für neue Technologien werben, die die Fahrgewohnheiten der Kunden verfolgen. Es ist ein Überwachungsgerät, das in das Fahrzeug eindringt und die Gewohnheiten des Fahrers aufzeichnet.

Diese Geräte werden verwendet, um Daten zu sammeln, darunter Standorte, Geschwindigkeiten, Fahrstrecken und Unfälle. Versicherungsunternehmen berücksichtigen diese Informationen dann, um die individuellen Prämienkosten zu ermitteln. Theoretisch zahlen aggressive Fahrer und diejenigen, die mehr Kilometer zurücklegen, möglicherweise höhere Prämien. Bewusste Kunden und Wenigfahrer zahlen niedrigere Preise. Telematik verbessert die Genauigkeit der Risikobewertung für Dienstleister und belohnt Fahrer mit guten Streckenaufzeichnungen.

3. Drohnen beurteilen Schäden.

Generell nimmt der Einsatz von Drohnentechnologie in vielen Branchen zu. Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass der Markt bis 2028 einen Wert von mehr als 63 Milliarden US-Dollar erreichen wird. Die Schätzungen zeigen auch, dass die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate des Marktes von 2021 bis 2028 bei etwa 16 % liegen wird. Die Versicherungsbranche trägt bereits zu diesem Wachstum bei, indem sie Drohnen zur Schadensbewertung einsetzt. Hausbesitzer, die Ansprüche wegen Dachschäden oder Stürmen geltend machen, werden möglicherweise bald überrascht sein, wenn eine Drohne über ihr Grundstück fliegt.

Anstatt sich auf Dachinspektoren zu verlassen, können Versicherungsunternehmen Drohnen losschicken, um Hagel- und Windschäden zu fotografieren. Der Einsatz von Drohnentechnologie erhöht die Effizienz, Genauigkeit und Sicherheit dieser Bewertungen. Dienstleister können Drohnen einsetzen, um nach schweren Stürmen für Menschen unzugängliche Gebiete zu erreichen. Diese Technologie hat auch das Potenzial, Schäden aus unpraktischen oder gefährlichen Winkeln aufzunehmen, die Menschen nicht erreichen können.

4. Maschinelles Lernen ist die Automatisierung von Anspruchsmodellen.

Die Schadensmeldung nach einem schweren Autounfall oder Notfall kann nervenaufreibend sein. Angst und Trauma können es den Klienten erschweren, sich an wichtige Details wie den Zeitpunkt des Ereignisses zu erinnern. Das Durchgehen der Formulardetails online oder mit jemandem kann für den Versicherungsnehmer zu viel sein und trägt oft zu zusätzlichem Stress bei. Versicherungsunternehmen betonen jedoch häufig die Wichtigkeit einer zeitnahen Schadensmeldung.

Maschinelles Lernen beseitigt einige der Belastungen, denen Kunden während des Schadensprozesses ausgesetzt sein können. Vorausgefüllte Formulare mit Daten aus der Kundenhistorie und Police beseitigen die Notwendigkeit, Informationen zu duplizieren. Maschinelles Lernen reduziert die Möglichkeit von Fehlern während des Ablageprozesses und erhöht die Effizienz. Sogar einfache Ansprüche wie Windschutzscheibenreparaturen werden optimiert, da Auftragnehmer Ansprüche an Kunden unter Verwendung ihrer Policennummern einreichen.

5. Soziale Medien erleichtern den Kundenservice.

Niemand möchte Schlange stehen oder sich stundenlang fragen, ob sein Versicherungsagent seinen Brief erhalten hat. Vor Social Media und Chatbots war dies die Realität für die meisten Dokumenteninhaber, die auf einen Anruf warteten. Das Stellen einer Frage, der Versuch, eine neue Police zu erstellen oder Änderungen an Ihrer bestehenden Deckung vorzunehmen, kann Wochen dauern. Aber jetzt, da Versicherungsunternehmen auf den meisten großen Social-Media-Plattformen vertreten sind, ist es noch einfacher, Kundenservice zu erhalten. Chatbots und E-Mail können für Kunden eine Möglichkeit sein, Hilfe zu erhalten, wenn sie schnelle Antworten auf Dinge wie Fragen zu Richtlinien und Deckung benötigen.

Untersuchungen zeigen, dass Messaging heute unter den von Verbrauchern genutzten Kundendienstkanälen an zweiter Stelle steht. Chat- und Instant-Messaging-Bots für soziale Medien können Routinefragen zur Aktualisierung von Adressen, Änderung von Rabatten und Einreichung von Ansprüchen beantworten. Der Kunde kann Direktnachrichten auf sozialen Plattformen senden und erhält noch am selben Tag Antworten. Oft können Spediteure innerhalb von Minuten Lösungen anbieten oder zumindest den Ball ins Rollen bringen. Die Zufriedenheit steigt, wenn die Kunden einen besseren Service erhalten.

Technologie in der Versicherungsbranche

Technologische Entwicklungen beeinflussen in vielen Branchen die Art und Weise, wie Kunden und Unternehmen miteinander interagieren. Versicherungen gehören dazu, da Transportunternehmen Technologien wie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in ihre Geschäftsmodelle integrieren.

Dienstanbieter und Kunden werden gleichermaßen von diesen Verbesserungen profitieren, da Abdeckung und Service genauer werden. Ganz zu schweigen von der Vereinfachung der Abläufe und der Erhöhung der Zugänglichkeit. Die Verbindung zwischen Menschen wird weiterhin eine wichtige Rolle spielen, aber die Technologie ist hier, um zu bleiben und wird weiterhin eine Rolle bei der Verbesserung des gesamten Kundenerlebnisses spielen.

Gutschrift für ausgewählte Bilder: David Peinado; Pexels.com. Danke dir!

Brad Anderson

Brad Anderson

Chefredakteur bei ReadWrite

Brad ist der Redakteur, der die Beiträge zu ReadWrite.com überwacht. Zuvor arbeitete er als Redakteur bei PayPal und Crunchbase. Sie können darauf in einer E-Mail unter readwrite.com zugreifen.

William

Leave a Reply

Your email address will not be published.